Rasseneinteilung

 

Insgesamt sind von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) derzeit 340 Rassen anerkannt, diese werden in zehn unterschiedliche Gruppen unterteilt:

  • Gruppe 01: Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
  • Gruppe 02: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
  • Gruppe 03: Terrier (u.a. Yorkshire Terrier)
  • Gruppe 04: Dachshunde
  • Gruppe 05: Spitze und Hunde vom Urtyp
  • Gruppe 06: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
  • Gruppe 07: Vorstehhunde
  • Gruppe 08: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde - zum Beispiel Retriever
  • Gruppe 09: Gesellschafts- und Begleithunde, zum Beispiel Havaneser
  • Gruppe 10: Windhunde, zum Beispiel der Azawakh

 

Darüber hinaus gibt es Hundearten

( Biewer-Yorkie, Mini-Yorkie, Teddi-Yorkie u.a.),

die nach dieser Definition in Deutschland nicht offiziell als Hunderasse anerkannt (also Mischlinge) sind, die aber dennoch für viele Menschen ein Begriff sind.

Leider werden diese "Mischlinge" als Hunde mit Ahnentafel und so genannte "Neue Hunderasse" zu überhöhten Preisen angeboten.

Augen auf beim Hundekauf. Kaufen sie nur einen Hund mit VDH Ahnentafel mit dem Gütesiegel des VDH´s und der FCI.

 

 

 

 

Vereine

Ortsgruppe Berlin 04 im 1.DYC / VDH / FCI

LINK OG Berlin 04

 

 

 

Info-Tel: 0172 38 31 46 5

 

Für Alle, die im Raum Berlin / Brandenburg

an Yorkshire Terrier interessiert sind und nette

Leute für das gemeinsame Hobby suchen:

 

Wir treffen uns jeden 3. Mittwoch im Monat

um 19.30 Uhr in der Gaststätte "Frohsinn"

(Johannisbeerweg; 13127 Berlin - Französisch Buchholtz

 

VDH

Verband für das deutsche Hundewesen

Der VDH ist die führende Interessenvertretung aller Hundehalter in Deutschland – die erste Adresse rund um das Leben mit Hund, den Hundesport und die Hundezucht.

LINK VDH

FCI

Fédération Cynologique Internationale

Die Fédération Cynologique Internationale ist die Weltorganisation der Kynologie. Sie umfasst zur Zeit 84 Mitglieds- und Partnerländer (nur ein Verband pro Land), welche ihrerseits eigene Ahnentafeln ausstellen und die Richter ausbilden. Die F.C.I. garantiert innerhalb ihrer Organisation die gegenseitige Anerkennung der Abstammungsurkunden (Pedigrees) der Länder, wie auch der Richter.

Die FCI ist der größte Dachverband für die wissenschaftliche Lehre von Hunden. Sie legt in ihrem Standard fest, die Zucht und Verwendung von Rassehunden, sowie die Kynologie und das Wohlergehen der Hunde weltweit zu fördern.

LINK FCI

1.DYC

1. Deutschen Yorkshire Terrier Club

Seit ca. 25 Jahren wurde der Yorkshire Terrier sehr populär und es setzte eine rasante Entwicklung in der Verbreitung dieser liebenswerten Rasse ein.

Trotz der starken Population gab es innerhalb des VDH keinen Spezialverein, der einzig und allein die Rasse Yorkshire-Terrier betreute, obwohl fast alle Yorkie-Züchter Deutschlands davon träumten. In den meisten Ländern der Welt hatten sich jedoch schon seit sehr langer Zeit Yorkieclubs gebildet.

 

Am 21. Februar 1981 taten sich Anhänger dieser Rasse zusammen und gründeten den »1. Deutschen Yorkshire-Terrier-Club e.V.« und ließen ihn in Karlsruhe beim Amtsgericht in das Vereinsregister eintragen.

 

Seit dem 27. August 1984 ist der 1. DYC ordentliches Mitglied im VDH.

 

Im Laufe der Jahre wuchs unser Club unaufhaltsam auf heute über eintausend Mitglieder. Seit dem 1. April 1985 besitzt unser Club ein eigenes Zuchtbuch.

 

Unser Club umfaßt das gesamte Bundesgebiet, welches in 18 Landesgruppen unterteilt wurde. In den einzelnen Landesgruppen etablieren sich die Ortsgruppen, welche die Mitglieder in regelmäßigen Abständen informieren und betreuen.

 

LINK 1.DYC